Sep 112014
 

Am Dienstag kam ein neues Update für iOs auf den Markt.

Es gibt nun die Möglichkeiten beim Versenden von Bilder und Videos Bildunterschriften hinzuzufügen.

Man kann nun Videos in Zeitlupe teilen, sowie vor dem Versenden zuschneiden.

Außerdem können neue Hintergründe und Mitteilungs-Töne installiert und Chatverläufe archiviert werden.

whatsapp

Aug 212014
 

Neben 4k und Hyperlaps ist es aktuell das brennendste Thema der Videowelt: Interaktive Videos. Dienste und Tools mit entsprechenden Funktionen sind endlich zugänglich bzw. zuverlässig geworden und kreativen Ideen damit kaum noch Grenzen gesetzt. Die Erwartungen der Branche siedeln sich inzwischen irgendwo zwischen eierlegender Wollmilchsau und Allheilmittel an, dabei ist die gesamte Thematik im Grunde gar nicht so neu.

Neben frühen Ansätzen in der Geschichte des Films, finden interaktive Videos wohl am ehesten im Genre des interaktiven Films und somit bei den Computerspielen ihre Wurzeln. Das erste kommerziell erfolgreiche Spiel dieser Art war Dragon`s Lair aus dem Jahre 1983 (gibt es inzwischen wieder bei Google Play). Im Kern handelt es sich bei Games dieser Art um einen vorproduzierten Film, bei dem der Spieler an vorbestimmten Zeitpunkten entscheiden musste, welchen Weg der gespielte Held einzuschlagen hatte. In der Regel gab es aber nur richtig oder falsch – letzteres bedeutete das Game Over. Irgendwann reichte es der Spielergemeinschaft mit den eingeschränkten spielerischen Möglichkeiten und mit sinkenden Verkaufszahlen verschwand der interaktive Film vom Bildschirm.

Continue reading »

Aug 062014
 

Wolltet ihr schon immer einmal einen Spiegel haben, der euch Komplimente macht? Oder die aktuelle Wetterlage anzeigt? Michael Teeuw hat es mit seinem „Magic Mirror“ möglich gemacht.
Mithilfe eines Raspberry Pi hat er einen Spiegel so umgebaut, dass ihm aktuelle Wetterdaten, Termine, Nachrichten und Komplimente angezeigt werden.

magic_mirror magic_mirror_2
Der „Magic Mirror“ besteht aus einem 24 Zoll Flachbildschirm, der von einem selbstgebauten Rahmen umgeben ist. Vor dem Bildschirm befindet sich ein sogenannter „Spionspiegel“, der nur in eine Richtung Licht durch lässt, wie man es aus Polizeiverhörräumen kennt. Auf der Rückseite befindet sich der Raspberry Pi, welches sich via USB-WLAN-Adapter mit dem Internet verbindet und eine Webseite im Vollbildmodus aufruft. Die Webseite wurde von Michael Teeuw mit Java Script, HTML und CSS programmiert.

Damit wurde ein weitere Schritt Richtung “The Internet of Everything” getan. In den kommenden Jahren werden sich immer mehr Haushaltsgeräte mit dem Internet verbinden und so automatisch Daten empfangen. Dazu gehört z.B. auch ein Kühlschrank, der automatisch Lebensmittel bestellt, je nach Vorrat.

Den vollständigen Code der Webseite für den “Magic Mirror” gibt es hier: https://github.com/MichMich/MagicMirror
Für eine Bauanleitung für den eigenen „Magic Mirror“ klickt hier: http://michaelteeuw.nl/tagged/magicmirror

Aug 042014
 

Geografische Fragen beantworten auf Google Maps, das ist die Spielidee von Smarty Pins. Smarty Pins

Es werden Fragen gestellt zu Sportereignissen, Geografie, Geschichte, Technik, Kunst, Kultur usw. Die Antwort ist immer ein Ort. Man zieht den Google Pin auf die vermutete Antwort. Die Distanz zur richtigen Lösung in Kilometern wird einem vom Startbetrag abgezogen. Wenn man bei Null ankommt, ist das Spiel vorbei.

Also nicht zu oft falsch tippen :)

 

http://smartypins.withgoogle.com/

Jul 302014
 

Hashtags finden sich heutzutage in vielen sozialen Netzwerken, wie z.B. Twitter, Google+, Instagram, Facebook, Pinterest und co.
Ein Hashtag ist häufig farblich hervorgehoben und besteht aus einer Raute (#) und einem Thema/Wort/Namen z.B.: #Hamburg.

2014-07-29 10_09_12-Twitter _ Suche - #hamburg
Jede beliebige Zeichenkette kann zu einem Hashtag werden, solange eine Raute vorangestellt ist und die Zeichenkette nicht von einem Leerzeichen getrennt ist. #Sommer ist also ebenso ein Hashtag, wie #HasdjLOda (Groß- und Kleinschreibung ist bei Hashtags nicht relevant). So kann man schon existierende Hashtags benutzen oder eigene Hashtags erstellen. Es ist auch möglich mehr als nur einen Hashtag in seinem Post zu benutzen.

2014-07-29 11_30_14-Twitter _ Suche - #Sommer #Hamburg
Durch Hashtags werden die Posts kategorisiert. Das ermöglicht es anderen Nutzern alle Posts zu einem bestimmten Hashtag zu finden und sich so gezielt über gewisse Themen zu informieren.

Auf vielen Veranstaltungen werden Hashtags ausgegeben, damit andere keinen Post / Tweet / Pin usw. kurz keine Information von der Veranstaltung verpassen. Zum Beispiel steht das Hashtag #CeBIT15 für die Messe CeBit 2015 schon fest. Andere Beispiele sind #wm2014 für die Fußball WM 2014 oder #Julia18 für Julias 18ten Geburtstag.

Die Benutzung von Hashtags kann zu einer höheren Reichweite des eigenen Post führen, jedoch sollte man dabei bestimmte Dinge beachten:
Es ist nicht sinnvoll einen Post mit Hashtags zu überfüllen. Mehr als zwei Hashtag sollte ein Post wenn möglich nicht beinhalten, rät Twitter seinen Nutzern. Wichtig ist es auch, dass man für den Post relevante Hashtags benutzt. Wer auf eine hohe Reichweite aus ist, sollte möglichst beliebte Hashtags benutzen, aber dabei trotzdem nicht vergessen, dass die Hashtags zum Inhalt des Posts passen sollten.

Für noch mehr Informationen zu Hashtags auf Twitter klickt hier: http://de.wikihow.com/Hashtags-in-Twitter-anwenden

Jul 282014
 

Vor einigen Monaten gab es eine Abmahnwelle, als das Landgericht Stuttgart entschieden hat, dass ein Impressum auf Xing Profilen Pflicht sei.

Dazu haben wir einen Artikel veröffentlicht: http://www.socialpotential.de/2014/06/impressumspflicht-fur-xing-profile/

Nun weitet das Landgericht Stuttgart das Urteil aus und entscheidet, dass der auf Xing vorgegeben Impressumslink unzulässig ist.

Der Link würde sich außerhalb des eigentlichen Textblocks befinden und wäre in sehr kleiner Schriftgröße gehalten. Er würde dadurch vom durchschnittlichen Nutzer leicht übersehen werden, so das Landgericht Stuttgart.
Der Rechtsanwalt Thomas Schwenke empfiehlt in seinem Blogartikel ein weiteres Impressum in die Profilbeschreibung mit aufzunehmen, welches deutlich auffälliger ist.

Hier kommt ihr zu seinem Artikel: http://rechtsanwalt-schwenke.de/lg-stuttgart-xing-impressum-unzulaessig-abmahnbar/

Jul 212014
 

Die Suche nach einem bestimmten Post auf Facebook hat ein Ende. Facebook stellt ab Montag eine Funktion zur Verfügung, mit der man Posts, die man später lesen, sich merken oder anderen zeigen will – speichern – kann.

Jeder kennt das, ein Post, den man nur kurz aufleuchten sehen hat. Keine Zeit zum lesen aber irgendwie … na vielleicht doch, aber nicht jetzt.

Oder der Post, den man anderen zeigen möchte.

Bisher war die einzige Lösung den Post zu teilen. Ein geteilter Post landet auf der eigenen Timeline und kann im Eigenchaos einfacher gefunden werden, als im Newsfeed.

Natürlich ist es im Sinne von facebook, dass möglichst viele Posts geteilt werden. Aber auf die Idee einen Post zu teilen, um ihn zu konservieren, darauf kommt kaum jemand. Posts werden geteilt, wenn sie gut sind – weitersagen, dazu ist das da.

Also:
Speichern zum später lesen ist längst überfällig. Wir warten gespannt auf diese neue Funktion.

Jul 182014
 
Seit 2008 betreibt Stefan Sichermann den satirischen Nachrichtenblog „Der Postillion“ und das mit großem Erfolg. Über 1 Millionen Facebook Fans hat seine Seite und über 100.000 Mal wird seine Seite täglich aufgerufen.

Dabei fing alles als ein Hobby an. Inspiriert hat sich der Blogger an der amerikanischen Satirezeitschrift „The Onion“ http://www.theonion.com/. Anfangs schrieb Stefan Sichermann die Artikel in den Mittagspausen, doch er konnte sein Hobby zum Beruf machen.

Die Social Media Platform „Facebook“ half ihm dabei sichtlich zum Erfolg. 90 Prozent der Leser stammen von Facebook. Hier werden seine Artikel regelmäßig geteilt, geliked und kommentiert und so schnell auf der ganzen Welt verbreitet.

Für viel Aufsehen sorgte ein Arikel über den 39km Sprung von Felix Baumgartner, den Stefan Sichermann als ungültig erklären ließ. Sein Aufhänger: Der Sportler hatte die Linie übertreten. Einige Leser reagierten empört und verärgert, doch der Artikel wurde zum Facebookhit. http://www.der-postillon.com/2012/10/linie-ubertreten-rekordsprung-aus-39.html
Immer wieder fallen Stefan Sichermann witzige Ideen für erfundene Schlagzeilen ein. Obwohl er auf seiner Seite schreibt, dass es sich um satirische und erfundene Schlagzeilen handelt, gibt es immer wieder Leser, die seine Artikel ernst nehmen und enzürnt kommentieren.

Einige Schlagzeilen und Artikel aus dem Postillion, die einen zum Schmunzeln bringen:

„Anthropologische Studie: Gauchos gehen ganz normal“
http://www.der-postillon.com/2014/07/anthropologische-studie-gauchos-gehen.html

„Bitter! WM-Aus für Deutschland nach nur sieben Spielen“
http://www.der-postillon.com/2014/07/bitter-wm-aus-fur-deutschland-nach-nur.html

„Tierschützer kritisieren Herstellung von Honig aus Massentierhaltung“
http://www.der-postillon.com/2011/07/tierschutzer-fordern-boykott-von-honig.html

„Punkt erreicht, an dem es günstiger ist, Stuttgart um 32 Meter anzuheben, statt Bahnhof zu versenken“
http://www.der-postillon.com/2013/07/punkt-erreicht-dem-es-gunstiger-ist.html

Hier geht es zum Postillion:
http://www.der-postillon.com/